Landesmitgliederversammlung am 20./21. Mai 2016

Anlässlich der Landesmitgliederversammlung des Landesverbandes Hessen in Bensheim müssen der Landesvorsitzende, der Schatzmeister, der Landesstudentensprecher und bis zu fünf Beisitzer in den geschäftsführenden Vorstand des Landesverbandes Hessen neu gewählt werden. Der stellvertretenden Landesvorsitzende Udo Meckel ist noch für zwei weitere Jahre gewählt.

Der bisherige Landesvorsitzende Gerhard Volk (Südhessen-Nassau) stellt sich nicht mehr zur Wahl und der bisherige Schatzmeister Volkmar Freyer (Südhessen-Nassau), der noch zwei weitere Jahre gewählt ist, erklärte aus gesundheitlichen Gründen seinen Rücktritt zu der Landesmitglieder-versammlung am 21. 5.2016.

Ferner sind in den Landesverbandsvorstand noch bis zu fünf Berater zu wählen.  Ebenso sind ein Kassenprüfer und zwei stellvertretende Kassenprüfer neu zu wählen. 

Aufruf des Landesvorstands

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der amtierende Landesvorstand ruft die BDB-Mitglieder unter Ihnen auf, die sich eine Mitarbeit im Landesvorstand als Vorstandsmitglied, als Beisitzer, oder Berater, oder an anderer Stelle vorstellen können. Definieren, diskutieren und bestimmen Sie mit uns die Ziele des BDB Hessen der nächsten Jahren - auch wenn Sie bisher nicht aktiv in den Bezirksgruppen mitgewirkt haben.

Bitte melden Sie sich zeitnah! Ansprechpartner im Landesvorstand:

Kollege Udo Meckel, BG Frankfurt Rhein-Main, Tel. 069 77075850, Mail: meckel[at]bdbhessen.de

Kollege Peter Blaschke, BG Kassel, Tel. 0561 34714, Mail: blaschke[at]bdbhessen.de

Der Landesvorstand ist für die berufspolitischen Belange, Kontakte, Verbindungen und Meinungsbildung auf Landesebene und für die Betreuung der Bezirksgruppen zuständig. Angebote in Fortbildung, Baustellenbesuche und Fachvorträgen, kurz „die Arbeit vor Ort“ wird in den Beziksgruppen geleistet. Angesichts aktueller und künftiger Herausforderungen für den Berufsstand wird das Miteinander der Mitglieder zukünftig immer wichtiger werden. Deshalb müssen wir auf allen Ebenen kooperieren, unsere Ideen und Energien zusammenführen.

Wir sind zu wenige um ein Nebeneinander gut zu bestehen. Und: wir werden weniger, auch in Vereinen und Verbänden.

Unsere Gesellschaft wird, wie vielfach dargestellt, älter und bunter. Das eine können wir nicht verhindern, dass andere sollten wir fördern. Für einen Verband, der sich wie jeder Verein in Konkurrenz mit vielen Anforderungen und Angeboten befindet, heißt das, aus der Mitte seiner Mitglieder deren ehrenamtliche Mitarbeit zu fördern, in seiner Vielfalt zu stärken, neue Mitglieder zu werben, sowie auch externen Rat und Engagement zu suchen.

Udo Meckel, Peter Blaschke

 

BDB LV Hessen zu Besuch bei Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen

AKH-Schatzmeister Dipl-Ing. Joachim Exler, AKH-Hauptgeschäftsführer Dr. Martin Kraushaar., für den BDB Monika Diefenbach, Udo Meckel, Gerhard Volk (v.l.n.r)

Am 30. Juli 2015 eröffnete die Hessische Architektenkammer eine bilaterale Gesprächsrunde mit den Verbänden zur Reformierung des Kammerbeitrages.                   Der Hauptgeschäftsführer Dr. jur. Martin Kraushaar und der Schatzmeister Dipl.-Ing. Joachim Exler der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen begrüßten die BDB-Delegation in den Räumlichkeiten der der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen in Wiesbaden.  Neben dem Landesvorsitzenden Dipl.-Ing. Gerhard Volk nahmen an dem informativen Austausch auch der 2. Landesvorsitzende Dipl.-Ing. Udo Meckel und Dipl.-Ing. Monika Diefenbach teil.

Damit greift die Kammer eine Diskussion auf, die seitens des BDB bereits in der Vergangenheit angesprochen wurde. Am 27.10.2015 wird ein erstes multilaterales Verbände-Gespräch stattfinden unter Beteiligung aller in der Kammer vertretenen Verbände und Gruppierungen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt muss der BDB entscheiden, welchem Modell er prinzipiell folgen möchte und welche Modifikationen er anstrebt.

Informieren Sie sich an Hand der Zusammenfassung des Verbändegesprächs und des BDB-Positionspapiers zur Reform der AKH Beitragsstruktur und diskutieren Sie mit. Schreiben Sie uns unter info@bdbhessen.de


   

 

IngKH –Geschäftsführung zu Besuch beim BDB LV Hessen 24. Juni 2015 – Geschäftsstelle in Darmstadt

Dipl.-Ing.(FH) Peter Starfinger, Dipl.-Ing. Ingolf Kluge, Dipl.-Ing.(ÖbVI) Jürgen Wittig, Ing.grad. Gerhard Volk, Dipl.-Ing.(FH) Thomas Junge, Dipl.Ing. Reinhard Präger (v.l.n.r.)

Die Ingenieurkammer Hessen war am 25.06.2015 mit ihrem neuen Geschäftsführer Dipl.-Ing. (FH) Peter Starfinger sowie ihrem Vizepräsidenten Dipl.-Ing. Jürgen Wittig zu Besuch in der Geschäftsstelle des BDB Landesverbandes Hessen in Darmstadt. Peter Starfinger sieht es als eine der momentanen Hauptaufgaben an, die Öffentlichkeitsarbeit voran zu treiben, insbesondere auch auf den neuen digitalen Kanälen, um so ein junges Publikum auch mit neuen Themen anzusprechen.

Der BDB und die IngKH zeigen sich zuversichtlich, dass durch die Geschäftsführerwechsel in beiden Kammern eine engere Zusammenarbeit möglich werden könnte. Die IngKH und der BDB möchten sich stärker verknüpfen und präsentieren sich in den jeweiligen eigenen Publikationen. So sollen zukünftig Themen der IngKH in die BDB direkt Zugang finden, denkbar z.B. in einer Rubrik „Bericht aus der Ingenieurkammer“. Eine unregelmäßige Fortsetzung von gemeinsamen Gesprächen ist von beiden Seiten erwünscht.

 

Vorbereitende Sitzung zur Vertreterversammlung

Ralf Krug, Peter Blaschke, Udo Meckel, Monika Diefenbach, Volkhard Krug (v. links)

Am 7. Mai 2015 trafen sich die BDB-Mitglieder der Vertreterversammlung und des AKH-Vorstandes in Kassel zur vorbereitenden Sitzung zur nächsten Vertreterversammlung im Kasseler Architekturzentrum im Kulturbahnhof in Kassel (KAZ im KuBa).

Thematisiert wurden in der Sitzung die Themenbereiche der Kammerbeiträge, die berufspolitischen Ziele des BDB, Kooperationen mit anderen Verbänden, weitere Spezialisierung des Architektenberufes und die Anforderungen der 3-dimensionalen Gebäudebearbeitung von der Planung bis zum Rückbau. Für die nächste Sitzung der Vertreterversammlung wurden zwei BDB-Anträge erarbeitet. Als Gast nahm Rüdiger Gruhl, vormals BDB-Mitglied und AKH-Vorstandsmitglied, jetzt Mitglied der Vertreterversammlung, an der Sitzung teil.

Peter Blaschke

 

AKH-Geschäftsführung zu Besuch beim BDB LV Hessen

v.links Dr. Kraushaar (AKH), Volk, Dr. Ing Förschner (AKH), Krug, Meckel, Raabe

Am 26. Januar konnte der 1. Vorsitzende Gerhard Volk die neuen Hauptgeschäftsführer der Architekten- und Stadtplanerkammer Hessen in den frisch renovierten Räumlichkeiten der Geschäftsstelle des Landesverbandes Hessens in Darmstadt begrüßen. Dr. jur. Martin Kraushaar trat sein Amt als Hauptgeschäftsführer am 1. Januar 2015 an, bereits seit 1. Oktober ist sein Stellvertreter Dr. Ing. Justus Förschner Mitglied der Geschäftsführung der AKH.

Neben Gerhard Volk nahmen an dem bereichernden und informativen Austausch auch der 2. Landesvorsitzende Udo Meckel, AKH-Vorstandsmitglied der AKH für den BDB Ralf Krug sowie Landesverbands-Vorstandsmitglied und Architekt Udo Raabe teil. Neben einem gegenseitigen Informationsaustausch über grundsätzliche und aktuelle Themen und Aufgabenbereiche bekräftigten beide Seiten die Wichtigkeit einer regelmäßigen Gesprächskultur. Das vorhandene gute Miteinander soll so gepflegt werden. Ebenso bekräftigten alle Anwesenden den Wunsch, gemeinsame Interessenspotentiale herauszuarbeiten und zu verfolgen.                                              26.01.2015 – Geschäftsstelle in Darmstadt 

 

"BDB-Website 2.0"

Die Teilnehmer der Veranstaltung "BDB-Website 2.0"

Anlässlich einer zentralen Veranstaltung in Berlin informierte der Bundesverband die Landesverbände und Bezirksgruppen umfassend über den neuen Internetauftritt und die Möglichkeiten der Einbindung  der Untergliederungen in das gemeinsame Portal.

Vor dem Hintergrund des angestrebten einheitlichen und gemeinschaftlichen Erscheinungsbilds des Verbands nach außen, ist es ein zentrales Bestreben des BDB, dass sich viele Landesverbände und Bezirksgruppen ebenfalls in den neuen Internetauftritt einbringen. Nachdem die inhaltlich und optisch völlig neu gestaltete Webseite des BDB-Bundesverbands www.baumeister-online.de bereits planmäßig Mitte August 2014 live geschaltet wurde, sind seit Kurzem nun als erste Landesverbände der BDB Nordrhein-Westfalen (www.bdb-nrw.de)  und der BDB Bayern (www.bdb-bayern.de) mit ihren neuen Internetauftritten im Netz präsent.

Um dieses Vorhaben zu forcieren, richtete der BDB in Berlin die Veranstaltung „BDB-Webseite 2.0 - eine Einführung“ aus. Es wurden die Vorteile der Partizipation der Untergliederungen am neuen BDB-Internetauftritt verdeutlicht und das Prozedere dargelegt, welche Schritte für die Landesverbände und Bezirksgruppen notwendig sind, um in Kürze über eine neue Webseite zu verfügen. Nach der einführenden Begrüßung von BDB-Präsident Hans Georg Wagner, erläuterte Hartmut Miksch, Mitglied des BDB-Präsidiums und der dreiköpfigen Arbeitsgruppe zum Relaunch der BDB-Webseite,  den rund 20 Teilnehmer aus zahlreichen Untergliederungen den aktuellen Stand des Projekts und verdeutlichte den hohen Stellenwert des neuen Internetauftritts für den BDB sowohl verbandsintern als auch nach außen.

Nach der Vorstellung des neuen Internetauftritts des BDB-Bundesverbands durch Tobias Hintersatz aus der Bundesgeschäftsstelle, lag ein Schwerpunkt der Veranstaltung auf der Präsentation des Konzepts zur Einbringung der Landesverbände und Bezirksgruppen in die neue BDB-Webseite. Malte Harlinghausen, ebenfalls in der Bundesgeschäftsstelle tätig, und Christoph Burchartz, Geschäftsführer der Agentur Pixolith, die den Relaunch des neuen Internetauftritts des Verbands umsetzt, erläuterten praxisnah die Vorzüge der neuen Webseite für die Untergliederungen und gaben Auskunft auf zahlreiche inhaltliche Fragen, die sich auf dem Vortrag ergaben. Dabei wurde auch umfassend über die geringen und sehr überschaubaren einmaligen Kosten der Einbringung der Untergliederungen informiert. Nach einer kurzen Vorstellung des Typo 3-Content Management Systems der neuen Webseite, folgte eine von Herrn Miksch moderierte Fragerunde, in die sich die Teilnehmer intensiv einbrachten und durch die etliche zuvor bestehende offene Fragen beseitigt werden konnten. Der letzte Programmpunkt der vierstündigen Veranstaltung warf den Blick über die Webseite hinaus, denn Herr Hintersatz und Herr Harlinghausen gaben einen umfassenden Überblick über die aktuelle und zukünftige Öffentlichkeitsarbeit des BDB. Dabei erläuterten sie unter anderem den BDB-Facebookauftritt, den neuen Newsletter sowie neue vom Bundesverband erstellte Flyer zur Mitgliederwerbung und -bindung.

Die Reaktionen der Veranstaltungsteilnehmer auf die neue Webseite waren sehr positiv und es ist zu erwarten, dass in den nächsten Wochen zahlreiche weitere Landesverbände und Bezirksgruppen mit einem neuen Internetauftritt im einheitlichen BDB-Erscheinungsbild aufwarten können.

Der BDB Landesverband Hessen wird sich am 29.11.2014 in einer erweiterten Landesvorstandsitzung unter Teilnahme der hessischen Bezirksgruppen mit diesem Thema befassen und eine Vorentscheidung finden müssen. Das der Landesverband Hessen mit seinen Bezirksgruppe bereits über eine abgestimmte, funktionierende, ähnlich strukturierte Website verfügt, wird die Entscheidung nicht einfacher machen.  Peter Blaschke


 

Termine

Landesverbandstagung:                      20. und 21. Mai 2016 in Bensheim

Landesverbandsvorstand:                   20. Mai 2016 15:00 Uhr Sitzung des erweiterten Landesvorstandes Bensheim

Landesmitgliederversammlung:           21. Mai 2016 10:30 Uhr in Bensheim

 

BDB ist Kooperationspartner

 

 

Donnerstag, 30. Oktober 2014

Neues aus dem Landesverbandsvorstand

Sitzung des erweiterten Landesverbandsvorstandes am 28. November 2015[mehr]

Kategorie: Landesverband

Montag, 13. Oktober 2014

Neuer Internetauftritt des BDB Bundesverbandes

Hat die Zukunft begonnen?[mehr]

Kategorie: Landesverband, Kassel, Südhessen-Nassau, Giessen-Wetzlar

 
    Aktuelles